In den letzten Jahrzehnten haben sich die Lasergeräte enorm verbessert. Und die Entwicklung schreitet rasant fort. Das Wirkungsprinzip der selektiven Photothermolyse bleibt aber bei allen Lasertypen dasselbe. Die Lasertypen unterscheiden sich grundlegend durch ihre Wellenlänge. Die Wellenlänge bestimmt das Wirkungsspektrum. Die gewählte Wellenlänge wird von den Zielstrukturen (Chromophor) mehr aufgenommen als von der Umgebung.

So bildet das Hämoglobin in den Blutzellen die Zielstruktur der Wellenlänge 595nm, sodass mit diesem Lasertyp Gefässtrukturen selektiv behandelt werden können. Sie finden Anwendung bei der Behandlung von Couperose und Äderchen. Sie werden Dye-Laser oder Gefässlaser genannt.

Laser mit der Wellenlänge von 532nm & 1064nm wirken ebenfalls auf Gefässstrukturen. Sie werden zur Behandlung von Besenreisern verwendet. Einige dieser Gerätetypen können so umgeschaltet (q-switched) werden, dass sie auch Tattoos und Flecken behandeln oder dunkle Haare entfernen können.

Die beliebtesten Laser für die Haarentfernung sind Laser mit einer Wellenlänge von ca. 755nm. Sie werden Alexandrit- oder Diodenlaser genannt. Der Vectus Laser von Palomar® ist hier führend auf dem Markt.

Für chirurgische Eingriffe oder Behandlungen von Falten, Narben, Dehnungsstreifen eignet sich der CO2-Laser mit der Wellenlänge 10’600nm. Dieser Laser ist sehr leistungsstark und kann als Schnittgerät verwendet werden. Sehr vorteilhaft ist seine Eigenschaft zu koagulieren. Dies bedeutet, dass der CO2-Laser schneiden und Blut stillen kann.

Der CO2-Laser ist in der Ästhetik beliebt in seiner fraktionierten Version. Auf Knopfdruck sendet das Gerät nicht einen einzigen Laserstrahl aus, sondern bis zu hundert Laserstrahlen auf kleinstem Feld. Es kommt gleichsam zu einer Perforation des behandelten Hautareals.

Diese fraktionierte Behandlung reduziert die Gefahr der Narbenbildung. Werden die einzelnen Laserstrahlen in zufälliger Reifenfolge gesendet, lässt sich damit auch die Hyperpigmentierungsgefahr reduzieren. Exzellente fraktionierte Lasergeräte können mittels ausgeklügelter Technologie und weiteren Parametereinstellungen die Sicherheit erhöhen. Der fraktionierte Laser wird zur Verjüngung der Haut und zur Behandlung von Falten, Altersflecken, Alterswarzen und Narben verwendet. Lutronic® stellt hier mit ihrem eCO2 Laser den leistungsstärksten Laser mit bestem Sicherheitsprofil auf den Markt.

Im Gegensatz zu Lasern charakterisiert sich ein IPL-Gerät dadurch, dass es ein begrenztes Lichtspektrum abgibt. Das Wirkungsprinzip bleibt jedoch die selektive Photothermolyse. Bei IPL-Geräten muss jedoch beachtet werden, dass sehr verschiedene IPL-Geräte auf dem Markt angeboten werden, und die Qualität der Geräte sehr unterschiedlich sein kann.

 

Übersicht ästhetische Medizin